Niedrigzinsphase englisch


Niedrigzinsphase englisch: Low-interest-phase

Wer Niedrigzinsphase englisch ausspricht, muss eine dreigliedrige Bezeichnung verwenden. Es handelt sich um einen Begriff aus dem Wirtschaftsenglisch, der nur selten im Alltag verwendet wird.

Niedrigzinsphase: Englisch übersetzt eine Beschreibung

Low-interest-phase ist die Bezeichnung der Niedrigzinsphase, englisch übersetzt. Hierunter wird eine anhaltende Phase niedriger Zinsen verstanden. Die Zinsen selbst werden von den Zentralbanken festgelegt. Sie bilden den Grundstein für die Zinsen, die an den Verbraucher in Form von Kreditzinsen weitergegeben werden. Zugleich sind die Zinsen auch für die Höhe der Anlagezinsen verantwortlich – hier im Speziellen für die Zinsen auf Tagesgelder, Festgelder, Anleihen und Ähnlichem.

Der Begriff stammt aus dem Bereich des Wirtschaftsenglisch. Im herkömmlichen Sprachgebrauch wird die Bezeichnung nur selten verwendet.

Wozu dient die Niedrigzinsphase?

Eine low-interest-phase oder Niedrigzinsphase, wie sie auf englisch genannt wird, wird dann eingesetzt, wenn aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten eine Stützung der Investitionen erfolgen muss. Durch die Investitionen sollen dann die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verbessert werden, so dass die Schwierigkeiten überbrückt oder beendet werden können. Davon profitiert schließlich auch der Privatkonsument, da auch bei Privatkrediten die Zinsen abgesenkt werden.