Hausfinanzierung Zinsen bei der Sparkasse

Wer sich mit der Hausfinanzierung beschäftigt, wird sich sicher auch die Angebote der Sparkasse ansehen. Die Hausfinanzierungs Zinsen bei der Sparkasse sind gewöhnlich geringfügig höher als bei vielen anderen Banken. Aber der Immobilienkäufer erkauft sich damit unschätzbare Vorteile. Die Sparkasse ist ein Institut des öffentlichen Rechts und somit dem Kunden besonders verpflichtet. Zum Beispiel besteht hier keine Gefahr, dass die Sparkasse wie andere Banken die Darlehen an windige Investoren verkauft. Bei Sparkasse gibt es verschiedene Darlehen zur Immobilienfinazierung, somit sind auch die Hausfinanzierungs Zinsen bei der Sparkasse unterschiedlich. Zum einen gibt es die Immobiliendarlehen der LBS, die eigentlich für die Sparkassen alles übernimmt, was mit Immobilien zu tun hat, zum einen bieten aber auch die Sparkassen selber Immobilienkredite an. Es lohnt sich, die Bedingungen genau zu prüfen. Auch liegt bei den Sparkassen die Messlatte für die Bonität höher als bei mancher anderen Bank. Auch dieses liegt in der besonderen Verantwortung begründet. Den Sparkassen ist es im Normalfall lieber, dass der Kunde seinen Kredit auch zurückzahlen kann ohne in den Ruin getrieben zu werden. Viele freie Kreditvermittler oder Banken stellen lieber den eigenen Ertrag in den Vordergrund. Das heißt natürlich nicht, dass die Sparkassen freiwillig ohne Gewinn arbeiten. Es ist halt nur eine andere Perspektive und ein anderes Verhältnis zum Kunden. Und selbst wenn der Immobilienkäufer einmal in Schwierigkeiten gerät, so ist die Sparkasse bereit gemeinsam mit ihm nach Lösungen zu suchen, während andere Banken dann viel schneller zu Vollstreckung greifen. Die Hausfinanzierungszinsen bei der Sparkasse sind zwar geringfügig höher, doch erkauft sich der Interessant damit eine gewisse Sicherheit. Ein unschätzbarere Vorteil, besonders wenn es um das Familienheim geht.