Immobilienkredit sollte mit Bedacht gewählt werden

Für viele Menschen ist der Wunsch von den eigenen vier Wänden ein Traum, der nicht unerfüllt bleiben muss. Wie verführerisch der Gedanke auch sein mag, das eigenes Haus ganz individuell zu gestalten und die eigenen Ideen zu realisieren, erfordert dies in die Tat umgesetzt doch eine  umfangreiche und professionelle Planung.Vor allem im Vorfeld sind wichtigen Fragen zu klären. Neben der Suche nach einem passenden Grundstück betrifft das vor allem die Art der Finanzierung. Schnell kann der Bau eines Hauses zur  Kostenfalle werden. Schon so mancher Bauherr hat sich mit der Finanzierung seines Bauvorhabens überschätzt. Neben dem nötigen Eigenkapital hilft vor allem ein Immobilienkredit dabei, dass der Bau des Eigenheims möglichst problemlos abläuft. Vollkommen ohne Komplikationen läuft kein Bauvorhaben ab. Da sollte zumindest die finanzielle Planung keine Probleme bereiten. Ein Immobilienkredit ist nicht nur für die Finanzierung des Eigenheims geeignet, er kann auch für die Finanzierung einer Instandhaltung oder einer Renovierung in Anspruch genommen werden. Jedes Bauvorhaben bringt andere Voraussetzungen mit sich. Daher sollte sich der Bauherr im Vorfeld erkundigen, welcher Immobilienkredit für ihn der günstigste ist. Der Markt an Finanzierungsanbietern ist weit gefächert. Da ist es sehr schwierig, den Überblick zu behalten und ein gutes Angebot zu finden. Doch auf jeden Fall sollte sich der Bauherr, bevor er sich auf die Suche nach einem passenden Immobilienkredit macht, mit den Grundbegriffen und den für ihn relevanten Kriterien vertraut machen. Denn erst mit dem richtigen Basiswissen ausgestatten, erkennt der Bauherr welcher Immobilienkredit für ihn der richtige ist.

Alle Vorbereitungen ersetzen allerdings nicht das Wissen und das Know-How eines Immobilien-Experten. Finanzprofis geben aufschlussreiche  Entscheidungshilfen. Bauherren, die den Stress, den der Bau eines Eigenheims zwangsläufig mit sich bringt, so gering wie möglich halten wollen, sollte auf eine sichere Finanzplanung von einem professionellen Finanzprofi Wert legen.



Immobilienkredit als Vollfinanzierung bei der Volksbank

Wer sich den Traum von einem Eigenheim erfüllen möchte, sollte sich im Vorfeld über alle ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten informieren. In der Regel setzt die Aufnahme eines Immobilienkredits ein gewisses Startkapital voraus. Es gibt aber auch Kreditinstitute, die Kreditnehmern die Möglichkeit geben, ohne Eigenkapital einen Immobilienkredit aufzunehmen. Bei solchen Vollfinanzierungen sind Immobilienkredite mit bis zu 130 % des Anschaffungspreises möglich. Im Fall einer Vollfinanzierung benötigt der Bauherr keinerlei Eigenkapital. Selbst die anfallenden Notarkosten und die Grunderwerbssteuern sind in diesem Immobilienkredit bereits enthalten. Wird im Vorfeld falsch geplant und ist im Endeffekt nicht genügend Einkommen vorhanden, so dass der Immobilienkredit nicht abgezahlt werden kann, läuft der Kreditnehmer jedoch Gefahr, das Eigenheim oder die Eigentumswohnung wieder zu verlieren. Die monatliche Belastung eines solchen Immobilienkredits ist aufgrund der hohen Zinsen nicht unerheblich. Eine Vollfinanzierung ist nicht nur teuer, sondern birgt auch ein hohes Risiko. Wer sein gerade erworbenes Eigenheim, aufgrund von Scheidung, Umzugs oder Arbeitslosigkeit nicht mehr halten kann, erhält beim Verkauf oder einer Zwangsversteigerung meist nicht genügend Geld, um den Immobilienkredit zu begleichen. Dann steht der Kreditnehmer ohne Immobilie vor einem riesigen Berg Schulden. Um diesen Fall vorzubeugen und auf Nummer sicher zu gehen und um außerdem viel Geld zu sparen lohnt sich ein ausführlicher Vergleich der verschiedenen Kreditangebote. Zwischen einem günstigen und einem teuren Angebot können mehrere 10.000 € Zinsersparnis liegen. Gerade im Internet finden Kreditnehmer eine große Anzahl verschiedener Kreditangebote. Da ist es schwierig, den Überblick zu behalten und ein günstiges Angebot auf Anhieb zu erkennen. Um einen teuren von einem günstigen Immobilienkredit zu unterscheiden, muss der Kreditnehmer sich im Vorfeld informieren und sich mit allen Begriffen rund um das Thema Kredit vertraut machen. Sind diese Grundvoraussetzungen aber gegeben, ist es gerade in der heutigen Zeit, bedingt durch den niedrigen Zinssatz, lohnend, einen Immobilienkredit aufzunehmen.



Den Immobilienkredit auf sichere Beine stellen

Ist der Entschluss, ein eigenes Haus zu bauen oder zu kaufen erst einmal gefasst, sollte dieser Tat eine ausführliche und professionelle Planung vorausgehen. Auch wenn es in diesen Tagen der Finanzkrise sehr günstig ist, einen Immobilienkredit aufzunehmen, lässt sich durch einen Vergleich verschiedener Angebote immer noch Geld sparen. Die Hypothekenzinsen sind auf ein Schnäppchenniveau gefallen, trotzdem kommen Kreditnehmer nicht umhin, sich vor dem Bau des Eigenheims ausführlich über die verschiedenen Finanzierungsarten zu informieren. Denn nur so ist garantiert, dass das Projekt Eigenheim ein voller Erfolg wird.  Jeder Finanzplanung geht ein Blick auf das Eigenkapital voraus. Das Minimum an Eigenkapital sollte bei 20 % der gesamten Baukosten liegen. Je niedriger die Summe des Immobilienkredites ist, desto geringer fallen die monatlichen Belastungen aus und der Kreditnehmer ist von einer späteren Zinserhöhung nicht so stark betroffen. Steht dem Bauherrn kein Eigenkapital zur Verfügung, besteht für ihn die Möglichkeit einer Vollfinanzierung. Diese birgt ein hohes Risiko, da hier der Immobilienkredit die vollen Baukosten, inklusive Notarkosten und Grunderwerbsteuern, auffangen muss. Dies führt unweigerlich zu hohen Raten, die gepaart sind mit einem zusätzlichen Risikozuschlag. Ein Darlehen aus öffentlicher Hand ist hingegen ein günstiger Immobilienkredit. Auch große Firmen bieten ihren Mitarbeitern häufig einen niedrig verzinsten Immobilienkredit an. Eine weitere Möglichkeit, einen günstigen Immobilienkredit zu erhalten ist ein Bausparvertrag. Hierbei wird nicht nur mittel- bis langfristig Eigenkapital angespart, sondern dem Kreditnehmer auch ein zinsgünstiger Immobilienkredit angeboten. Das Kernstück der Baufinanzierung bleiben allerdings Banken und Sparkassen. Dem Bauherrn wird geraten, seine Baufinanzierung nicht alleine von einem Anbieter in Anspruch zu nehmen. Dies ist zwar bequem, kann aber teuer werden. Auch wenn der eine Kreditanbieter vielleicht einen günstigen Darlehenszins hat, schlägt er das Geld doch bestimmt bei dem Bauspartarif oder bei einer Versicherung wieder drauf. Deshalb gilt es, Preise zu vergleichen und sich aus allen Bereichen den günstigsten Anbieter heraussuchen. Das macht zwar ein bisschen mehr Mühe, spart aber viel Geld.



Der Traum von den eigenen vier Wänden wird möglich, wenn zwei Voraussetzungen erfüllt sind: Zum einen muss ein gewisses Eigenkapital vorhanden sein, welches mindestens 20% der gesamten Bau- bzw. Kaufsumme betragen sollte, zum anderen ist für die Finanzierung des Eigenheims ein günstiger Immobilienkredit nötig. Das Angebot an Krediten ist sehr groß. Da ist es schwierig, den Überblick zu behalten und ein gutes Angebot zu erkennen.Dabei machen Kreditanbieter einen großen Unterschied zwischen Angestellten und Selbständigen. Während Angestellte mit dem richtigen Know-How schnell fündig werden, sind Selbständige, die auf der Suche nach einem günstigen Immobilienkredit sind, oftmals im Nachteil. Gründe dafür sind ihr schwankendes Einkommen und das mit der Selbständigkeit verbundene Risiko eines Bankrotts. Diese veranlassen Kreditanbieter oftmals dazu, den Immobilienkredit für Selbständige teurer und mit einer niedrigeren Obergrenze zu veranschlagen. Für Selbständige, die auf der Suche nach einem günstigen Immobilienkredit sind, heißt es Beharrlichkeit zeigen und nicht zu schnell aufgeben. Hier sind in erster Linie regionale Anbieter eine zu empfehlende Anlaufstelle. In einem bundesweiten Vergleich machten diese bis zu 0,23 Prozentpunkte günstigere Angebote. Ebenso lohnt es sich bei Vermittlungsgesellschaften wie z.B. MKiB oder Baufi nachzufragen. Diese arbeiten gleich mit mehreren Banken zusammen und haben dadurch die Möglichkeit, dem Kreditsuchenden ein passendes Angebot zu unterbreiten.

Da Selbständige über kein konstantes Einkommen verfügen, ist die Flexibilität des Immobilienkredites hier besonders wichtig. Idealerweise ist die Anfangstilgung gering. Positiv ist auch die Möglichkeit viel zu tilgen, wenn das Geschäft gut läuft. Bei der Aufnahme eines Immobilienkredits gilt für Selbständige, genau wie für Angestellte, dass diese sich im Vorfeld genau informieren müssen und die Angebote der verschiedenen Kreditanbieter miteinander vergleichen sollten. So lässt sich Geld sparen und der Traum vom eigenen Haus bleibt nicht länger nur ein Traum, sondern wird Realität.



Gelungene Baufinanzierung mit ausreichend Eigenkapital

Viele Menschen träumen von den eigenen vier Wänden. Ein Haus zu bauen und dieses individuell nach eigenen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten, muss aber kein Wunschtraum bleiben. Allerdings ist eine sorgfältige Planung, welche nicht nur die Gestaltung, sondern vor allem die Finanzierung des Hauses betrifft, Grundvoraussetzung für ein gelungenes Bauprojekt. Vor allem die Baufinanzierung sollte im Vorfeld genügend geklärt sein. Die meisten Bauherren betreten mit dem Wunsch nach einem eigenen Haus Neuland und auch gängige Begriffe der Baufinanzierung sind ihnen fremd. Deshalb ist es für jeden Bauherren Pflicht, sich im Vorfeld genau zu informieren, Fachbegriffe zu klären und eine professionelle Beratung in Anspruch nehmen.    Eine gelungene Baufinanzierung setzt meist einen Anteil an Eigenkapital voraus. Ein Bausparvertrag ist eine gute Möglichkeit, dieses Eigenkapital mittel- oder langfristig anzusparen. Ein weiterer Vorteil der Baufinanzierung mit Hilfe eines Bausparvertrages ist, dass durch den Bausparvertrag ein zinsgünstiges Darlehen gesichert wird. In der heutigen Zeit ist der Hypothekenzins sehr gesunken, es ist also ein günstiger Zeitpunkt, um einen Kredit aufzunehmen. Doch eine gute Baufinanzierung ist weit komplexer als ein günstiger Zinssatz. Hat der Bauherr alle Unklarheiten geklärt und blickt er in dem Dschungel von Fachbegriffe, die mit der Baufinanzierung einhergehen, durch, ist es für ihn oftmals lohnend, verschiedene Kreditangebote miteinander zu vergleichen, denn hierdurch lässt sich viel Geld sparen. Außerdem empfiehlt es sich, die Baufinanzierung auf mehrere Geldgeber aufzuteilen. Bietet ein Geldgeber zwar einen günstigen Darlehenszins, schlägt er das Geld mit Sicherheit bei einer überteuerten Versicherung wieder drauf. Das Geld, welches für die Baufinanzierung nötig ist, von mehreren Anbietern in Anspruch zu nehmen ist vielleicht ein bisschen mehr Arbeit, spart aber unterm Strich viel Geld. Für alle Möglichkeiten der Baufinanzierung gilt, dass einem Hausbau eine gründliche Planung vorausgehen und der Bauherr dabei auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollte. Erst wenn diese Grundvoraussetzungen erfüllt sind, steht dem Traum von den eigenen vier Wänden nichts mehr im Wege.