Kreditrechner Immobilienfinanzierung / Immobilien 2012

Immobilien verfahren heute einem bestimmten Wirtschaftszyklus. Selbst wenn wirtschaftliche Abstiege deutlich zu erkennen sind, können ein großer Teil der Wirtschaft mit Immobilien angesprochen werden. Sollte die Wirtschaft hierbei einen Tiefpunkt erreichen, können die Immobilien hingegen einen Aufschwung erleben. Daher ist es wichtig, dass die Anleger und Finanzierungsnehmer auf den Zyklus achten. Der letzte Teil des Zyklus kann einen niedrigen Wert aufzeigen, welcher den Kauf einer Immobilie leichter macht. Diese Zyklen können allerdings in einem Kreditrechner für Immobilien genauer berechnet werden. Dort werden die Leistungen und Konditionen der Banken genauer gegenübergestellt, damit der Kreditnehmer eine passende Finanzierung erhalten kann.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Online – Hilfen, mit denen diese Informationen gegeben werden. Die Anzahl bezieht sich auf die einjährlichen Abschreibungstabellen, die die Zahlung an Zinsen und Kapital auflisten. Hierbei wird vor allem deutlich, wie viel Geld bei der Finanzierung einer Immobilie fließen muss, um die Kosten decken zu können. Die Grundsteuer und die Kosten für einen Immobilienmakler werden bei solchen Berechnung mit einbezogen. Diese Berechnungen zeigen daher nicht nur den Kaufpreis des Hauses, sondern listen die Nebenkosten auf, die bei einem Hausbau anfallen können. Anhand dieser und vor allem der Berechnung des Eigenkapitals, können die genauen Finanzierungssummen berechnet werden. Die Anbieter, Raten und Zinsen werden bei einem solchen Vergleich ebenfalls angezeigt, damit ein guter Anbieter herausgefiltert werden kann.

Aus diesem Grund werden alle Ausgaben bei einem Hausbau mit einberechnet, die für die eigentliche Finanzierung relevant sein könnten. Wichtig sind hierbei alle genauen Daten, damit die Planung der Finanzierung bei der Bank vorgelegt werden kann.

Finanzierung Haus Beispiel und Berechnung

Bevor eine Haus oder eine Eigentumswohnung angeschafft werden soll, bedarf es einer gezielten Kalkulation der vorhanden Mittel. Aus dieser sollte hervorgehen, welche Kosten berücksichtigt werden sollen und welche dort anfallen. Wichtige Faktoren hierbei ist die Einberechnung der Miete, die bei jedem Hausbau berechnet werden sollte. Außerdem kann die Planung der weiteren Kosten, wie z.B. Strom, Gas, Steuern und Handwerker dabei helfen, einen genauen Überblick zu erhalten. Makler – und Notarkosten fallen ebenfalls an. Daher ist es wichtig, die monatlichen Belastungen zu berechnen und diese der Bank vorzulegen. Wichtig ist, diese Finanzierungsaufstellung im Vorfeld auf die Beine zustellen.

 

Gehen wir davon aus, dass neue Einfamilienhaus soll 150 000 Euro kosten. Notarkosten, Renovierungen, Einrichtung und die Maklerkosten werden nochmals berechnet. Als Betrag nehmen wir einmal 15 000 Euro insgesamt. Um nun eine Finanzierung bei der Bank zu erhalten sollte berechnet werden, welches Eigenkapital besteht, damit die laufenden Raten und Zinsen nicht allzu hoch ausfallen. In den meisten Fällen wir ein Eigenkapital von 20 Prozent des Kaufpreises geboten. In diesem Beispiel handelt es sich daher um ein Eigenkapital 30 000 Euro. Diese Eigenkapital wird auf die laufende Finanzierung angerechnet. Wenn hierbei alle Kosten gedeckt werden sollen, muss eine Finanzierungssumme von 120 000 Euro aufgenommen werden. Zusätzlich zählen die rund 15 000 Euro dazu, die für die zusätzlichen Kosten entstehen.

 

Daher wird eine Finanzierungssumme von 135 000 Euro beantragt, um sich dieses Haus zu kaufen. Durch das monatliche Nettoeinkommen werden daraufhin die laufenden Raten berechnet, die für die Abzahlung der Finanzierung wichtig sind.

Finanzierung Haus ohne Eigenkapital

Jeder, der sich ein Eigenheim anschaffen möchte, sollte mindesten eine Anlage von 20 Prozent mitbringen. Mit einer solchen Aussage äußern sich mittlerweile sehr viele Hausbanken. Alleine die großen deutschen Banken haben diese übliche Faustregel angenommen, die für alle Finanzierungsnehmer gedacht ist. Daher ist der Gedanke an ein Eigenheim ohne Einlage sehr verlockend. Das gut ersparte Kapital bleibt einfach auf dem Sparbuch und wird für andere Zwecke verwendet. Allerdings wird schnell deutlich, dass bei einer Finanzierung ohne Eigenkapital, die monatlich anfallenden Raten deutlich höher ausfallen.

 

Wer also mit dem Gedanken spielt, einen Hauskauf ohne Eigenkapital zu beschreiten, der sollte dringend prüfen, wie hoch die Monatsraten langfristig berechnet werden. Der Hausbau ohne Eigenkapital wird als Vollfinanzierung bezeichnet. Diese werden in Deutschland nur mit einem bestimmten Finanzierungsmodell ermöglicht, welches klare Vorteile mit sich bringen kann. Der Bauherr behält trotz alledem seine Liquidität und kann die eigentliche Finanzierung von dem Kaufpreis des Hauses abhängig machen. Trotz alledem sind diese Finanzierungsarten meistens viel teurer. Schließlich wird die direkte Wirkung auf die Höhe der monatlichen Raten einbezogen. Der Effekt wird dadurch verstärkt, dass es hierbei zu einem höheren Fremdkapitalbedarf kommt.

 

Grundsätzlich kann eine Vollfinanzierung Vorteile mit sich bringen. Dennoch sollte ein gewisses Eigenkapital vorhanden sind, damit die laufenden Raten gedeckt werde können. Durch eine unerwartete Arbeitslosigkeit oder sogar Berufsunfähigkeit, kann der Finanzierungsnehmer schnell in Bedrängnis geraten. Daher kann ein Vergleich der Finanzierungen dabei helfen, kleine Raten und keine überhöhten Zinsen in einer Finanzierung zu erhalten.

Finanzierung Haus mit Einliegerwohnung

Statt eines Hauses mit einer Extra gebauten Wohnung kann die Aufteilung mittlerweile in zwei getrennte Eigentums – Einheiten vorgenommen werden. Die staatlichen Fördertöpfe in diesem Bereich sind üppiger gefüllt wie nie zuvor. Daher ist es umso wichtiger, die Möglichkeiten der steuerlichen Vergünstigungen zu nutzen und den Bau des Hauses genauer zu planen. Hierbei kann die Hauptwohnung selbst bewohnt werden und die kleinere Wohnung vermietet. Klare Vorteile bieten sich vor allem bei dem Vermieter an, der durch die Mieteinnahmen den Baukredit finanzieren kann. Außerdem können, für die eigengenutzte Wohnung, eine Eigenheimzulage verwendet werden. Diese bietet weitere steuerliche Vorteile für den Bauherrn. Wichtig ist nur, dass der Gesetzgeber in diesem Bereich erhebliche Voraussetzungen verlangt. Daher müssen die Einnahmen und Ausgaben gezielt gegenübergestellt werden, die zusätzlich die Verluste steuermindert geltend machen sollen.

 

Um den eigentlichen Plan gut zu optimieren, sollten die Bau – und Finanzierungspläne perfekt zugeschnitten sein. Dabei sollte beachtet werden, dass die Einliegerwohnung grundsätzlich nicht kleiner als 23 qm sein darf. Des Weiteren sollte diese separat zugänglich, eine Kochgelegenheit geboten werden und ein Bad mit Toilette eingebaut sein. Die zu zahlenden Zinsen bei einer Einliegerwohnung und sogar die Abschreibung der Nutzung sollten ebenfalls als Ausgaben geltend gemacht werden, bei denen der Darlehensvertrag für diesen Objektteil beschrieben wird.

 

Daher sind nur klare und getrennte Rechnungen in diesem Bereich von großem Vorteil. Diese sollten in einem bevorstehenden Kreditvertrag genehmigt und festgehalten werden. Somit kann der Bauherr sich absichern und die Finanzierung durch eine Eigentumswohnung gewährleisten. Beratungen bei der Bank können einen Einblick verschaffen und ebenfalls hilfreich sein.

Baukredit Sondertilgung 2012

Bei einer Sondertilgung handelt es sich um eine Tilgungsleistung, die abseits der regelmäßigen Zahlen erfolgen kann. Die Tilgung erfolgt gewöhnlich bei einer Baufinanzierung, bei der bestehenden monatlichen Raten vereinbart worden sind. Sämtliche Zahlungen, die darüber hinaus zu einer Tilgung gedacht sind, werden als Sondertilgung bezeichnet. Allerdings ist eine solche Sondertilgung nicht immer ohne Weiteres möglich. Insbesondere bei einer längeren Zinsverbindung ist die Möglichkeit einer Sondertilgung selten gegeben. Aus Sicht der Bank lohnt es sich einfach nicht, so dass viele Kreditinhaber eine Ablehnung erhalten.

Natürlich können die Kreditnehmer nach § 489 I Nr. 3 BGB nach Ablauf der zehn Jahre das Recht erwägen, den Baukredit mit einer Frist von sechs Monaten zu kündigen. Allerdings werden einem diese Möglichkeiten selten gegeben. Innerhalb dieser Frist kann der Kredit sogar komplett zurückgezahlt werden. Diese Faktoren sind gesetzlich festgelegt und für den Kreditnehmer sehr interessant. Sollte der Kreditnehmer allerdings eine Erbschaft annehmen oder eine große Geldsumme erhalten, bestehen die Chancen auf eine Sondertilgung ebenfalls. In der Regel muss eine Sondertilgung allerdings in dem unterschriebenen Vertrag festgehalten werden. Bei dieser wird ein maximaler Betrag festgehalten, der jedes Jahr in die Sondertilgung eingebracht werden kann. Aber auch der dafür fällige Zinsaufschlag wird berechnet und schriftlich festgehalten.

In den meisten Fällen liegen die Höchstbeiträge für eine Sondertilgung zwischen 5 Prozent und 10 Prozent der Kreditsumme jährlich. Manchmal können, je nach Dauer der Zinsbindung auch 20 Prozent anfallen. Mittlerweile bieten einige Banken diese Sondertilgungen kostenlos an. Solche Konditionen stellen hierbei ein großes Plus für die Baukredite da, weil sie für den Kreditnehmer eine höhere Flexibilität mit sich bringen.